Lichtmaschine Ersatzteile auf Lima-Shop.de

Beiträge von kaskade911

    So, hier meine Messungen.


    Zur Info:
    Ich habe alle Spannungen direkt an den Klemmen der jeweilgen Aggregate gemacht.
    Messgerät: Fluke 75, nicht mehr ganz neu, aber immer noch genau...
    Stromzange: Conrad VC-959 OLED


    6.10.2017
    Außentemperatur: 9 °C
    LiMa-Klemmenspannung: 14,40 V (Motor kalt) ...13,95 V (nach 15 min Fahrt und 90°C Kühlmitteltemperatur)


    Spannungsabfall (gemessen jeweils bei ca. 30 A Generatorstrom und halb abgekühltem Motor kurz nach dem Anlassen, der Strom läuft dann von ca. 45 A in Richtung 20 A):
    Generator Plus - Batterie Pluspol: 65 mV
    Generator Minus/Gehäuse - Batterie Minuspol: 33 mV
    Batterie- Klemmenspannung: 14,0 V
    Generatorspannung 14,1 V


    5.10.2017
    Außentemperatur ca. 15 °C
    Die am Zigarettenanzünder gemessene Ladespannung beträgt nach einer Fahrzeit von ca. 35 min noch ca. 13,65 V.


    MfG Kaskade911

    Welche Spannung liegt bei warmem Motor bei Drehzahl 4000 1/min direkt an der Lichtmaschine gemessen an?
    Welche Spannung liegt bei warmem Motor bei Drehzahl 4000 1/min direkt an der Batterie gemessen an?

    Hallo Moderator,


    danke für die Antworten und die Fragen.


    Leider komme ich erst jetzt dazu, dieses Thema wieder zu bearbeiten.


    Zu den Fragen:
    Welche Spannung liegt bei warmem Motor bei Drehzahl 4000 1/min direkt an der Lichtmaschine gemessen an?
    A:
    Muss ich noch messen. Das ist aber beim abgedichteten Boxster-Motorraum etwas umständlich. Ich würde dann einen Log während der Fahrt machen.
    Ich verwende dazu ein Zangen-Multimeter VC-959 OLED mit Bluetooth Verbindung :thumbup: . Damit kann ich die Spannung, bei Bedarf aber auch den Strom auf dem Smartphone mitschreiben.


    Welche Spannung liegt bei warmem Motor bei Drehzahl 4000 1/min direkt an der Batterie gemessen an?
    A: Das waren die erwähnten Werte mit 13,7 V, gemessen an den Polklemmen (sie sind sauber und richtig angezogen) bei warmem Motor während der Fahrt.
    Ein zu hoher Übergangswiderstand an den Polklemmen würde sich
    aber ebenfalls beim Anlassvorgang bemerkbar machen. Der ist aber ohne Mangel.


    Die
    Strompfade (Masse und Plus) für den Anlasser und die LiMa sind beim
    Boxster, bis auf auf ein zusätzlich ca. 60 cm langes 16mm² Pulskabel zum
    LiMa, identisch. Das habe ich im Stromlaufplan noch einmal überprüft.
    Da der Anlasser auch bei warmem Motor und voll geladener Batterie (mit dem
    Ladegerät) richtig schnell durchzieht, kann man die gemeinsamen Plus-
    und Masseleitungen ausschließen. Es bleiben noch genau drei
    Fehlerquellen übrig.


    1.) Das zusätzliche Pluskabel ( ca. 60 cm langes 16mm²) wird im Betrieb hochohmiger. Hier habe ich noch keine weiteren Messungen gemacht.. 8)
    2.) Der LiMa-Regler. Der ist aber neu und regelt die Spannung genauso wie der alte Regler :wacko: .
    3.) Die LiMa selbst. Ich habe die alte Lima gegen eine gebrauchte (aber getestete) LiMa ersetzt und den neuen Regler gleich mit umgebaut. Das Ergebnis ist identisch wie vorher :wacko: .


    Eine Lichtmaschine hat einen gewissen und gewollten Temperaturgang, um die
    Ladespannung entsprechend der Temperatur der Batterie :D anzupassen. Dadurch wird im Sommer (warme/heiße Kühlluft durchströmt die LiMa) die max. Ladespannung heruntergeregelt (13,8 V) und im Winter (kühle Luft durchströmt die LiMa) etwas höher geregelt (14,8 V).


    Ich hoffe, dass das nicht im engen Boxster-Motorraum zu dem von mir beschriebenen Effekt führt ;( . Dann hätten aber alle Boxster ein generelles Problem.

    Ich freue mich auf weitere Ideen.


    MfG Kaskade911

    Hallo LiMa-Freunde,


    ich habe mich gerade angemeldet, weil ich ein etwas größeres Problem mit einer LiMa habe.
    Deshalb zunächst eine kurze Vorstellung.
    Ich bin 57 Jahre alt und von Beruf Radio- und Fernsehtechniker. Mein Hobby ist Autoschrauben und andere Metallarbeiten.
    Ich habe bisher einige LiMas repariert oder eben als defekt gemessen und dann getauscht, wenn der Tausch billiger oder deutlich schneller ist als eine Reparatur :love: .
    Bei meinem alten 911 habe ich aber, aufgrund der Ersatzteilpreise ;) , die Lima mit einem neuen Kollektor (selbst abgedreht), Lagern und einem neuen Regler versehen. Läuft seit Jahren wieder top. :thumbsup:


    Jetzt habe ich eine Problem mit meinem alten Porsche Boxster (5/1999, 2,5, ca. 145.000 km). Ich habe den Wagen seit ca. 4 Jahren. In dieser Zeit ist der Wagen immer super angesprungen, aber der Anlasser drehte sich eben recht müde.
    Die Messung der Batterie-Ruhespannung (2 h nach der letzten Ladung) ergab ca. 11,8 V, also viel zu wenig -- die Batterie ist praktisch leer.
    Die Batterie selbst (Moll 84 Ah) ist recht neu (5/2013). Wenn ich sie
    mit einem Ladegerät (CTEK XS7000) lade, dreht auch der Anlasser flott durch.


    Ich habe daraufhin die Ladespannung und den Ladestrom während der Fahrt mitgeschrieben.
    Es ergeben sich bei Beginn der Fahrt ca. 14,2 V und ca. 20 A Ladestrom, was eigentlich super ist...
    Aber bereits nach kurzer Fahrt fallen diese Werte kontinuierlich, um dann nach ca. 5..7 min. auf 13,7 V und ca. 0,6 A zu fallen. Hier bleiben sie dann ;( .
    Ein neuer Regler (BOSCH F 00M 144 136, original war ein F 00M 145 225 drin) bringt keine Besserung.


    Bevor ich jetzt die LiMa wieder ausbaue (ist beim Boxster eine Fummelei), frage ich lieber euch um Rat :D .


    Kann hier eine Diode das Problem verursachen?
    Kann man das im Betrieb messen (z. B. eine Phase fehlt in den Oberschwingungen der Ladespannung)?


    Ich freue mich auf Eure Antworten!


    MfG Kaskade911