Lichtmaschine dreht schwer nach Überholung

  • Hallo,


    meine Lima in meinem Opel Vivaro A 2.5 Diesel hat den Geist aufgegeben.
    Habe sie daraufhin auseinander gebaut, durchgemessen und den Regler als defekt diagnostiziert.


    Da sie eh schonmal auseinander war dachte ich mir mache ich auch die Lager neu.


    Nachdem die alten Lager von der Welle bzw dem Rotor geholt waren, habe ich das vordere Lager auf die Welle gepresst (Welle kalt, Lager warm gemacht, vorher noch das Lagerschild mit den 4 Gewinden drauf, nur am inneren Lagerring gedrückt).


    Dann habe ich das hintere (kleinere) Lager auf die Welle gebracht (auch nur auf den inneren Lagerring gedrückt).


    Den Rotor habe ich immer so abgestützt dass die Lager nicht belastet wurden.


    Das vordere Lager ging dann auch sehr leicht in die vordere Gehäusehälfte, wieder Welle/Lager kalt und Gehäuse warm gemacht. Rotor dreht sich jetzt noch butterweich in dem einen Lager.


    Jetzt zum Problem: Die hintere Gehäusehälfte ging trotz kalt/warm machen leider gar nicht leicht drauf. Der Lagersitz ist hier in einer seltsam konisch zulaufenden Plastikkappe welche in der hinteren Gehäusehälfte sitzt, nämlich diese hier:
    https://www.lima-shop.de/site/…-Bosch-Lichtmaschine.html


    Da ich in dem Plastikteil keinen klaren Anschlag für das Lager sehen konnte, kam ich auch gar nicht auf die Idee das Lager zuerst dort rein zu setzen und dann die Welle durchzuschieben.


    Konnte die zweite Gehäusehälfte grade aufsetzen und habe dann mit erst leichten, später durchaus festeren, Hammerschlägen rund um die Plastikkappe die beiden Gehäusehälften zusammentreiben können. Die letzten fehlenden Millimeter habe ich mit schrittweisem Anziehen der Gehäuseschrauben eliminieren können.


    Keilriemenantriebsrolle samt Unterlegscheibe ging problemlos drauf.


    Jetzt dreht sich die Lichtmaschine per Hand allerdings recht schwer, selbst bei kräftigem Andrehen am Keilriemenrad dreht sich das Innere nur etwa noch eine dreiviertel Umdrehung weiter. Geräusche macht es allerdings keine.
    Ich gehe doch richtig in der Annahme dass das nicht normal ist?


    Ich vermute dass das Aufpressen der hinter Plastik-Lagerkappe das hintere Lager arg unter Spannung gesetzt hat und es jetzt nicht mehr so frei drehen kann.
    Habe die Lima probeweise mal eingebaut. Kann leider nicht genau hören ob sie Geräusche macht, da die Servopumpe so laut ist :whistling: ...
    Der Keilriemen scheint die Lima problemlos zu drehen.


    Zumindest elektrisch funktioniert sie jetzt wieder, Regler war also tatsächlich das ursprüngliche Problem.


    Selbst wenn ich die Lima wieder auseinander baue, wie baue ich sie richtig zusammen so dass die Lager nicht dermaßen unter Spannung geraten???


    Danke fürs Lesen und erst recht für hilfreiche Antworten!


    Gruß
    Marius

  • Hallo,


    die Lager dürfen keinesfalls unter Spannung stehen, da diese sonst sehr schnell kaputt sind.


    Wichtig ist, den hinteren Toleranzring (Lagerkappe) VOR dem Zusammenbau in das Aluminiumgehäuse einsetzen, hier besonders auf die Arretierung (Nasen) achten.
    Der Toleranzring muss sich leicht schieben lassen, ggf. die Korrosion im Alu-Gehäuse durch Ausschleifen entfernen.
    Dann die 2 Gehäusehälften zusammen schieben, ohne Druck und ohne Kraftaufwand der Schrauben.


    Viele Grüße
    Lima-shop.de


    www.lima-shop.de